Mittwoch, 26. Juli 2017

Kurzrezensionen: "Zirkel" von Sara B. Elfgren & "Camp 21- Grenzenlos gefangen" von Rainer Wekwerth

Sie haben absolut nichts gemeinsam, doch plötzlich finden sie sich zusammen im Zirkel wieder. Denn sie sind auserwählt und sollen das Böse besiegen. Denn es hat schon um sich gegriffen...

Allgemeine Infos:
Verlag: Dressler
Reihe: Teil 1 von 3
Originaltitel: Cirkeln
Erscheinungsdatum: 15.06.2012
Seitenzahl: 605
ISBN: 9783841502773


Klappentext:
Die sechs Mädchen könnten nicht verschiedener sein. Abgesehen davon, dass sie in der schwedischen Kleinstadt Engelsfors leben, auf dieselbe Schule gehen und sich nicht mögen, haben sie nichts gemeinsam. Glauben sie. Doch eines Nachts werden sie im Wald zusammengeführt. Sie sind auserwählt, das Böse, das in der Stadt lauert, zu bekämpfen. Schaffen sie es, miteinander auszukommen? Denn nur mit vereinten Kräften können sie die dunklen Mächte besiegen. Ein erstes Opfer gibt es bereits – Elias, der vermeintlich Suizid begangen hat, wird mit aufgeschlitzten Pulsadern auf der Schultoilette gefunden …

Meine Meinung:
Der Anfang war schon mal spektakulär, denn Elias wird von einer Stimme in den Suizid getrieben. Doch war es wirklich Selbstmord oder steckt doch mehr dahinter? Und woher kam diese Stimme? Alles recht geheimnisvoll und genauso geht es auch weiter und zwar die ganze Geschichte über.
Zunächst lernt man erstmal die einzelnen zukünftigen Mitglieder des Zirkels kennen und wie sie zueinander stehen und was sie voneinander halten. Eindeutig alle sehr unterschiedlich, was sich auch nochmal durch die unterschiedlichen Perspektiven gezeigt hat. Aber gleichzeitig auch ganz interessant, es auch mehreren Sichten zu erfahren.
Der rote Faden hat mir auch insgesamt ganz gut gefallen. Insgesamt war es aber eher eine ruhige Spannung außer wirklich zum Ende hin. Zu dem ist das Ende relativ offen, aber es kommen ja auch noch zwei Fortsetzungen, um auch die offenen Fragen zu beantworten.
Insgesamt ist Zirkel ein interessanter, eher ruhiger, solider Reihenauftakt mit einer guten Grundidee. Ich bin gespannt, wie es weiter geht, muss aber auch jetzt nicht direkt zur Fortsetzung greifen.


Fesseln, die Schmerzimpulse senden, wenn sie sich zu weit voneinander entfernen. Das ist Alltag für Mike und Kayla in Camp 21

Allgemeine Infos:
Verlag: Arena
Reihe: nein
Originaltitel: Camp 21- Grenzenlos gefangen
Erscheinungsdatum: 02.01.2017
Seitenzahl: 352
ISBN: 9783401601779


Klappentext:
Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.


Meine Meinung:
Anfangs lernt man Mike und seinen Bruder kennen, die in eine Polizeikontrolle geraten. Das Ganze verläuft ziemlich unglücklich und eskaliert, sodass sie in ein Erziehungscamp kommen. Noch ist es nicht das Camp 21. Ebenso erfahren wir auch, wie Kayla ins Erziehungscamp kommt. Bei Mike war es von der Situation und der Elternreaktion her für mich nachvollziehbarer als bei Kayla. Da war es schon etwas überzogen, aber solche Eltern soll es auch geben.
Ein blödes Ereignis, bei dem Kayla mehr oder weniger mit rein gezogen wurde, bringt die beiden ins Camp 21, was sich schon deutlich vom vorherigen unterscheidet. Nun gibt es diese Fesseln und Kayla und Mike müssen sich absprechen, dürfen sich nicht zu weit voneinander entfernen und sind auch sonst harter, körperlicher Arbeit ausgesetzt.
Doch irgendwie scheint mehr dahinter zu stecken und die Spannung wächst. Aber es bleibt eher etwas oberflächlich. Zwar wollte ich gerne wissen, was Sache ist und wieso, aber die Geschichte hat mich einfach nicht so sehr gefesselt, wie ich mir erhofft hatte. Da bin ich vom Autor schon anderes gewöhnt. Lediglich das letzte Drittel kam eher an meine Erwartungen ran.
Die Auflösung war zwar an sich plausibel, aber mir dann zu wenig ausgearbeitet. Da hätte ich mir doch mehr erwartet als dann nur die letzten zehn bis 15 Seiten. Meiner Meinung nach hätte man das mehr ausarbeitet können, vor allem in der letzten Szene vielleicht noch.
Dafür war die Liebesgeschichte ganz schön, eher ruhig im Hintergrund gehalten. Damit hat sie sich gut eingefügt und war eine nette Abwechslung im eher harten Geschehen.
Insgesamt konnte das Buch meine Erwartungen nicht ganz erfüllen, vor allem hat es mir an Spannung und der Ausarbeitung der Auflösung gefehlt. Dennoch war es durchaus eine gute, interessante Idee, die ganz lesenswert ist. Für jeder, den die Thematik Erziehungscamps, interessiert oder der Rainer Wekwerths Schreibstil mag.

Sonntag, 16. Juli 2017

Rezension: "Der Fluss - Deine letzte Hoffnung" von Josh Malerman

Schließt eure Augen, hat Malorie ihren Kindern von Anfang an eingebläut. Denn draußen lauert etwas Schreckliches, dass einen in den Wahnsinn und in den Tod treibt...

Allgemeine Infos:
Verlag: Blanvalet
Reihe: nein
Originaltitel: Bird Box
Erscheinungsdatum: 18.07.2016
Seitenzahl: 320
ISBN: 9783734103162


Klappentext:
Ich sehe was, das du nicht siehst – und es ist tödlich ...
Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen auf der Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von Hausmauern und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Ich habe das Buch noch in der alten Ausgabe mit dem Titel "Bird Box - Schließe deine Augen" mit einem anderen Cover, was mir persönlich in der Kombination besser gefällt. Trotzdem ist der neue Titel inklusive Cover nicht gänzlich schlecht, sondern auch inhaltlich passend. Der Klappentext ist immerhin gleich geblieben und der gefällt mir echt gut und macht einfach Lust auf die Geschichte.
Über zwei Jahren lag es jetzt auf meinem SuB, aber endlich habe ich es gelesen, nach vielen positiven Meinungen dazu.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt an einem scheinbar normalen Tag in Malories Leben. Sie denkt über ihr Leben nach und über die Umstände, in denen ihre Kinder Tag für Tag aufwachsen, und ob sie es heute endlich wagen soll. Aber man merkt ihr auch ihre Angst und die Unsicherheit an, ob sie es wirklich schaffen können. Denn sie möchte mit ihren Kindern fliehen.
Zudem gibt es eine weitere Zeitebene, nämlich als Malorie vor ca 5 Jahren mit ihrer Schwester zusammen zog und die ersten Berichte über seltsame Morde und Wahnsinn in den Medien kamen. Zunächst belächelt und skeptisch betrachtet, wurde die Situation immer ernster und die Angst und Unsicherheit greifbarer.
Das hat mir super gefallen, dass wir direkt zu den Anfängen dabei sind und Malories Geschichte von damals bis jetzt erfahren und zusätzlich auch ihre jetzige Flucht. Damit hat sich der Kreis geschlossen, der Leser erfährt die kompletten Umstände und dazu noch, wie viel einfach hinter dem Ganzen steckt.
Malorie ist eine super starke Protagonistin. Man merkt wie die äußeren Umstände sie verändert haben, sie stärker gemacht haben. Zunächst denkt man, dass sie gefühlskalt zu ihren Kindern sei, aber wenn man sie besser kennt, merkt man, dass es nötig ist. Dass sie sie mit aller Macht beschützen möchte, was man in Anbetracht ihrer Erfahrungen nur zu gut verstehen kann. Ich habe großen Respekt vor ihr und fand sie als Person auch sehr faszinierend.
Das Ende war stark. Sehr intensiv, irgendwie auch beängstigend und erleichtern zugleich. Ein toller Abschluss für diese ungewöhnliche, düstere Geschichte. Trotzdem haben mir ein paar Seiten an Erklärung gefehlt, denn es ist zudem auch ein offenes Ende.

...Schreibstil:
Der Autor schafft es auf eine ganz besondere Art und Weise, die Atmosphäre perfekt rüber zu bringen. Wie es ist, nicht zu wissen, was außerhalb des Hauses auf einen wartet, was einen genau tötet und nicht zu wissen, ob man es schafft und wie lange noch. Damit baut er eine ganz besondere Spannung auf, die sich das ganze Buch über hält und immer intensiver wird. 

Fazit:
Dieses Buch bekommt einfach direkt eine Leseempfehlung von mir! Die Atmosphäre war der Wahnsinn und ist super rüber gekommen. Auch wenn mir am Ende noch ein paar Seiten Erklärung gefehlt haben, war es einfach nur spannend, düster, geheimnisvoll und einmalig.

Freitag, 14. Juli 2017

Rezension: "Immer wieder im Sommer" von Katharina Herzog

So hätte Anna sich ihren Trip nach Amrum nicht vorgestellt. Eigentlich wollte sie ihre Jugendliebe wiedertreffen, doch dann hat sie ihre ganze Familie dabei und findet zurück zu ihrem Glück...

Allgemeine Infos:
Verlag: Rowohlt
Reihe: nein
Originaltitel: Immer wieder im Sommer
Erscheinungsdatum: 22.04.2017
Seitenzahl: 384
ISBN: 9783499291111


Klappentext:
Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan ... die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter - und Max ... Ein Buch wie eine perfekt gepackte Strandtasche: berührendes Familiendrama, wunderschöne Liebesgeschichte und Road Novel.


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover ist ein typisches Sommer-Strand-Cover, was mich deswegen auch angesprochen hat. Der Klappentext klingt im ersten Moment nicht wie die typische Liebesgeschichte, sondern mit etwas mehr Hintergrund. Und die Kombination hat mich damals im Laden einfach direkt für diesen Sommer angesprochen.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte beginnt an einem normalen Tag in Annas Leben, man lernt ihre beiden Töchter kennen und erfährt, dass sie bald die Ferien bei ihrem Vater Max verbringen werden, mit dem Anna nicht mehr zusammen ist. Vorweg gab es ein Kapitel aus Sicht einer anderen Frau, die auf einem Gnadenhof wohnt und arbeitet und die einen Brief aufgibt. Genau diesen Brief bekommt Anna mit der Bitte, sich bei ihrer Mutter zu melden, es sei wichtig. Nach so langer Zeit will sie wieder den Kontakt zu ihr, und damit kommt alles anders als gedacht.
Der Verlauf der Geschichte wird ja im Klappentext schon angedeutet und dennoch gab es einige überraschende Momente, die ich so nicht erwartet hätte. Es ist ein Buch, bei dem man einfach mal abschalten kann, sich unterhalten lassen kann, lachen kann und nebenbei auf dem wunderschönen Amrum ist.
Außerdem haben wir hier auch eine schöne Familiengeschichte verarbeitet, denn Anna und ihre Mutter haben über viele Jahren keinen Kontakt mehr zueinander gehabt und nähern sich nun wieder an. Denn es gibt einige Ereignisse aufzuarbeiten, die in der Vergangenheit schief gelaufen sind.
Das Ende ist ein typisches Happy End, mit dem ich ganz glücklich bin. Es ist einfach ein tolles Ende und ein guter Abschluss für die Geschichte und für alle. Viel wurde geklärt, alle haben sich versöhnt und die Liebe hat ihren Weg und die Richtigen gefunden.

...Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin war recht leicht und locker, perfekt für eine Sommerlektüre. Außerdem schreibt sie auf eine humorvolle Art, sodass man immer wieder über die Geschichte schmunzeln muss, ohne dass es so gezwungen wirkt. 

Fazit:
Eine schöne sommerliche Liebesgeschichte mit einem lockeren Schreibstil. Es geht um die Suche nach dem Glück, dem Aussöhnen mit der Vergangenheit, um Familie und natürlich um die große Liebe. Außerdem spielt das ganze auf Amrum und damit ist es eine gute Wahl für diesen Sommer! Dennoch war es mir insgesamt dann doch eher zu leicht und zu vorhersehbar. Nicht unbedingt negativ, aber ich hatte da einfach etwas mehr erwartet.

Sonntag, 2. Juli 2017

Lesestatistik Juni 2017

Diesen Monat hat sich langsam alles wieder eingependelt, und begleitet hat mich ein bunter Buch-Mix.

gelesene Bücher:
1.)"Der Geist" von Richard Laymon 512 Seiten3 von 5 Wolken
2.)"Apfelkuchen am Meer" von Anne Barns356 Seiten3 von 5 Wolken
3.)"Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg" von Jenny Colgan480 Seiten3 von 5 Wolken
4.)"Ich und Earl und das Mädchen" von Jesse Andrews304 Seiten3 von 5 Wolken
5.)"Sieben Minuten nach Mitternacht" von Patrick Ness224 Seiten5 von 5 Wolken
6.)"Caraval" von Stephanie Garber400 Seiten4 von 5 Wolken
7.)"Gläsernes Schwert" von Victoria Aveyard576 Seiten3 von 5 Wolken
8.)"Todeswächter" von Veit Etzold445 Seiten4 von 5 Wolken
9.)"Flawed- Wie perfekt willst du sein" von Cecelia Ahern480 Seiten4 von 5 Wolken

Damit habe ich im vergangenen Monat 9 Bücher (davon 2 Hörbuch) mit insgesamt 3.777 Seiten gelesen. Das macht in diesem Jahr 43 Bücher mit insgesamt 16.704 Seiten. Nach wenig lesen in den letzten Monaten, konnte ich mich mal wieder voll und ganz den Büchern widmen! Mein Jahresziel von 100 Büchern ist auf jeden Fall noch erreichbar.

Mein SUB hat einen Stand von 90 Büchern und 22 eBooks. Tja was soll ich sagen? Auch jetzt ist mein SUB wieder höher als Anfang des Jahres, denn auch diesen Monat sind wieder wunderbare Bücher bei mir eingezogen und gerade in London konnte ich mich auch nicht beherrschen. Aber nächsten Monat ist challengebedingt Buchkaufverbot^^
1.)"Die Alchemistin" von Kai Meyergekauft
2.)"Die Unsterbliche" von Kai Meyergekauft
3.)"Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" von Lauren Olivergekauft
4.)"Sieben Minuten nach Mitternacht" von Patrick Nessgekauft
5.)"Einzig" von Kathryn Evansgekauft
6.)"Das Herz des Verräters" von Mary E. Pearsongeliehen
7.)"Frühlingsträume" von Nora Robertsgeschenkt
8.)"Die dunkle Prophezeiung des Pan" von Sandra Regniergeschenkt
9.)"Die verborgenen Insignien des Pan" von Sandra Regniergeschenkt
10.)"Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moersgeschenkt
11.)"Watership Down" von Richard Adamsgekauft
12.)"The Magicians" von Lev Grossmangekauft
13.)"Landline" von Rainbow Rowellgekauft
14.)"The Richard Laymon Collection: The Beast House Trilogy" von Richard Laymongekauft

Mein Monatshighlight war dieses kurze und doch sehr intensive, emotionale Buch!

Was war im Juni so los?
Irgendwie eine ganze Menge und doch gar nicht so viel. Ich habe meine mündliche Prüfung und damit erfolgreich meine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau Schwerpunkt Buch abgeschlossen! Leider ging damit einher auch der Abschied von lieb gewonnenen Kollegen. Aber sie sind ja immer noch um die Ecke und wir haben schon ganz viel geplant.
Außerdem war ich zusammen mit Chrissi an der Nordsee und habe Meer, Watt, Bücher und Ruhe genossen.
Ein paar freie Tage zu Hause mit viel Lesezeit und einigen To Dos, ehe es mit zwei Freundinnen für eine Woche nach London ging. Trotz der derzeitigen Lage war es ein super toller Urlaub, mit 30° und strahlend blauem Himmel.
Außerdem habe ich ein wunderschönes Buchpuzzle gemacht, das ich nächsten Monat unbedingt rahmen lassen möchte, damit es später neben meinem Bücherregal seinen Platz finden kann. 

Was plane ich für den Juli?
Direkt Samstag fahre ich für eine Woche mit meinem Freund nach Rom, wo ich mich schon unglaublich drauf freue. Super Wetter, tolles Essen und viel zu sehen!
Außerdem möchte ich Treffen mit Freunden nachholen, die in letzter Zeit etwas kurz gekommen sind.
Zudem stehen auch einige To Dos an, aber neben dem möchte ich einfach ganz viel lesen und das bei möglichst gutem Wetter. 

Samstag, 1. Juli 2017

Kurzrezension: "Todeswächter" von Veit Etzold

Ein neuer Fall für Clara Vidalis, doch dieses Mal scheint es mehr als einen Täter zu geben...

Allgemeine Infos:
Verlag: Bastei Lübbe
Reihe: Teil 3 von ?
Originaltitel: Todeswächter
Erscheinungsdatum: 15.08.2014
Seitenzahl: 445
ISBN: 9783404169917


Klappentext:
Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, steht vor dem bislang rätselhaftesten Fall ihrer Karriere. Eine Serie grausamer Morde erschüttert die Hauptstadt. Zwischen den Opfern gibt es keine Verbindung – außer der Handschrift des Täters: Die Leichen wurden nach ihrem Tod auffällig in Szene gesetzt, in ihren Mundhöhlen findet die Polizei antike Münzen. Doch das Merkwürdigste: Es gibt eindeutige Hinweise darauf, dass der Täter sich über einen längeren Zeitraum bei seinen Opfern aufgehalten hat. Allerdings ist die an den Tatorten sichergestellte DNA jedes Mal eine andere. Sind hier womöglich mehrere Mörder am Werk?

Meine Meinung:
Dieser Fall ist wirklich mal ganz anders aufgebaut, als die vorherigen Fälle von Clara und ihrem Team, bei denen ich sie schon begleitet habe. Denn ihnen fehlt zunächst eine eindeutige Spur, doch dann beginnt eine rasante, interessante Jagd.
Dieses Mal tauchen wir etwas tiefer ein in die griechische Mythologie, genauer in die Sage rund um den Totenfluss und den Fährmann und andere Geschichte, die sich um dieses Thema ranken. Das fand ich schon ziemlich interessant, vom Thema her und wie es mit dem aktuellen Fall zusammenhängt.
Die zwei Perspektiven haben mir gut gefallen, einmal aus Claras Sicht und einmal von einem kleinen Jungen, den wir zunächst nicht genauer kennen. Seine Geschichte schreitet zeitlich viel schneller voran und hat mich berührt. Einfach keine leichte Kindheit und ein schweres Schicksal, was jemanden lange prägt.
Irgendwann hatte ich auch schon meine erste Vermutung, aber glaubt mir, die war nicht ganz richtig und das Buch konnte mich noch einmal richtig überraschen. Ich hatte den entscheidenden Einfall nur wenige Seiten vor Clara selbst und dann ging hatte die Geschichte nochmal ein rasantes Tempo.
Das Ende war mal definitiv anders, berührender und irgendwie trotzdem grausam, aber vor allem rund und schlüssig! Aber auch vom Fall her war es schon recht raffiniert, aber nichts für schwache Nerven.
Insgesamt tanzt dieser Fall von Clara Vidalis etwas aus der Reihe der zwei vorherigen Fälle. Dennoch hat er mir spannende, rasante Lesestunden beschert. Gut gemacht, interessant und irgendwie anders.

Freitag, 30. Juni 2017

Hörbuchrezension: "Flawed- Wie perfekt willst du sein" von Cecelia Ahern

Perfekt ist die Norm, in der Celestine und ihre Familie leben. Wer nicht perfekt ist, wird gebrandmarkt und aus der Gesellschaft ausgegrenzt. Doch was ist perfekt und fehlerfrei?

Allgemeine Infos:
Verlag: Argon
Sprecher: Merete Brettschneider
Reihe: Teil 1 von 2
Originaltitel: Flawed
Erscheinungsdatum: 29.09.2016
Laufzeit: 940 Minuten
ISBN: 9783839815199


Klappentext:
Willst du das perfekte Leben? Oder du selbst sein?
Willst du die perfekte Welt? Oder die Freiheit?

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen tollen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.


Meine Meinung:
Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinhören und dann konnte ich einfach nicht mehr aufhören. Der Anfang hat mich direkt gefesselt. Wir lernen Celestine und ihre Familie bei einem Essen mit den Nachbarn kennen und erfahren dabei schon relativ viel über sie. Sie ist eher naiv und strebt das Perfektsein förmlich an und lebt danach. Eben ganz wie die Gesellschaft es erwartet.
Doch dann trifft sie selbst eine folgenschwere Entscheidung, denn sie handelt menschlich und widerspricht den Regeln und soll darauf hin als Fehlerhafte gebrandmarkt werden. Dabei hat sie nur das Richtige getan und war hilfsbereit, aber eben zu einem Fehlerhaften.
Bis zu dem Zeitpunkt hat Celestine nie wirklich übers Fehlerhaftsein und über deren Leben nachgedacht, war eher naiv und etwas anstrengend. Doch dann beweist sie Mut, stellt die Gesellschaft und ihre Regeln in Frage, tritt für ihr Verhalten ein und wird irgendwie zum Vorbild.
Die erste Hälfte der Geschichte war super spannend, konnte mich total fesseln, obwohl ich nicht immer mit Celestine einer Meinung war. Die zweite Hälfte war eher ein bisschen schwächer. Zwar immer noch spannend und interessant, aber anders als erwartet. Die Entwicklung die Celestine durchmacht, ist zwar echt bemerkenswert, aber dennoch hat sie manchmal noch ihre trotzigen oder naiven Momente, die ich nicht immer nachvollziehen konnte.
Besonders interessant und lebhaft wurde die Geschichte für mich aber erst durch die Sprecherin Merete Brettschneider. Ihre Stimme passte einfach perfekt und sie hat den verschiedensten Charaktere eine eigene Stimme verliehen. Ich glaube, als reines Buch hätte es mir längst nicht so viel Spaß gemacht und mich so sehr in seinen Bann gezogen.
Insgesamt viel besser als ich erwartet hatte, vor allem der Einstieg. Der weitere Verlauf und das Ende konnten mich ebenfalls zufriedenstellen und ich habe wirklich mitgefiebert. Einfach die ganze Darstellung der Gesellschaft und deren Regeln haben die Geschichte für mich zu was Interessantem und Einzigartigem gemacht. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Donnerstag, 29. Juni 2017

Neuzugänge #68

Nach vielen Neuzugängen im Mai hatte ich im Juni eher mit wenig bis keinen gerechnet. Doch irgendwie kam es dann doch anders als erwartet und es sind super Bücher bei mir eingezogen! Darunter auch das ein oder andere Abschiedsgeschenk von lieben Kollegen.

"Die Alchemistin" von Kai Meyer
Klappentext:
Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Sein Auftrag ist es, auch Aura zu ermorden. Doch Gillian stellt sich für sie gegen seinen Meister. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte überdauert hat.
zum Buch




"Die Unsterbliche" von Kai Meyer
Klappentext:
Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Sein Auftrag ist es, auch Aura zu ermorden. Doch Gillian stellt sich für sie gegen seinen Meister. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte überdauert hat.
zum Buch




"Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" von Lauren Oliver
Klappentext:
Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte ...
zum Buch

"Sieben Minuten nach Mitternacht" von Patrick Ness
Klappentext:
Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das wilde und weise Monster aber wird Conor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz!
zum Buch





"Einzig" von Kathryn Evans
Klappentext:
Stell dir vor, dein Leben dauert nur 365 Tage.
Danach übernimmt jemand anderes dein Leben: deine Clique, deinen Freund – alles, von dem du meinst, dass es einzig und allein dir gehört … Die sechzehnjährige Teva scheint ein vollkommen normales Mädchen zu sein. Nicht einmal ihr beste Freundin Maddy oder ihr Freund Ollie ahnen, dass sie nicht ist, was sie vorgibt zu sein. Dass Teva sie anlügt, an jedem einzelnen Tag. Dass sie nur eine von vielen ist. Zu Hause warten ein Dutzend jüngere Versionen von ihr, für immer und ewig acht, neun oder zehn Jahre alt. Weggesperrt, nachdem sie 365 Tage lang so getan haben, als würden sie ein ganz normales Leben leben.
zum Buch

"Das Herz des Verräters" von Mary E. Pearson
Klappentext:
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ... HARDCOVER
zum Buch




"Frühlingsträume" von Nora Roberts
Klappentext:
Gemeinsam mit ihren Freundinnen Parker, Laurel und Emma betreibt Mac eine erfolgreiche Hochzeitsagentur. Sie lebt und arbeitet mit den drei wichtigsten Menschen in ihrem Leben – wozu braucht sie da noch einen Mann? Doch als Mac den charmanten und intelligenten Carter trifft, gerät ihr so gut ausbalanciertes Leben ins Wanken. Gibt es die große und ewige Liebe wirklich?
zum Buch





"Die dunkle Prophezeiung des Pan" von Sandra Regnier
Klappentext:
Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des achtzehnten Jahrhunderts erwacht …
zum Buch


"Die verborgenen Insignien des Pan" von Sandra Regnier
Klappentext:
Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen …
zum Buch

"Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers
Klappentext:
Ein Blaubär, wie ihn keiner kennt, entführt den Leser in eine Welt, in der Phantasie und Humor auf abenteuerliche Weise außer Kontrolle geraten sind. In 13 1/2 Lebensabschnitten kämpft sich der Held durch ein märchenhaftes Reich, in dem alles möglich ist - nur nicht die Langeweile!
zum Buch






"Watership Down" von Richard Adams
Klappentext:
In this epic story, a young rabbit called Fiver senses that something terrible is about to happen to the warren - he is sure of it. Fiver's sixth sense is never wrong according to his brother, Hazel. They had to leave immediately, and they had to persuade the other rabbits to join them. And so begins a long and perilous journey of a small band of rabbits in search of a safe home. Fiver's vision finally leads them to Watership Down, but here they face their most difficult challenge of all . . .
zum Buch




"The Magicians" von Lev Grossman
Klappentext:
Quentin Coldwater's life is changed forever by an apparently chance encounter: when he turns up for his entrance interview to Princeton he finds his interviewer dead - but a strange envelope bearing Quentin's name leads him down a very different path to any he'd ever imagined.

The envelope, and the mysterious manuscript it contains, leads to a secret world of obsession and privilege, a world of freedom and power and, for a while, it's a world that seems to answer all Quentin's desires. But the idyll cannot last - and when it's finally shattered, Quentin is drawn into something darker and far more dangerous than anything he could ever have expected ...
zum Buch

"Landline" von Rainbow Rowell
Klappentext:
Georgie McCool kann nicht in die Vergangenheit reisen - aber sie kann dort anrufen.
Und hoffen, dass jemand abhebt. Dass ER abhebt.

Und dass sie die Chance bekommt, ihre eine große Liebe zu retten...
zum Buch






"The Richard Laymon Collection: The Beast House Trilogy" von Richard Laymon
Klappentext:
Visitors flock to see the beast house with its blood-soaked corridors. But the worst part of the house is actually THE CELLAR...Bestselling author Gorman Hardy is looking for ideas for his next novel. Tyler and her friend Nora are looking for a wild time. But in fact they find pain, bestiality and death in...THE BEAST HOUSE. Horrific events have made the Beast House infamous. For the full story, take THE MIDNIGHT TOUR. Saturday nights only. Limited to thirteen tourists. It begins on the stroke of midnight. You'll be lucky to get out alive...
zum Buch