Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension: "Ich bin an deiner Seite" von John Shors

Seine Frau Kate ist gestorben, doch sie schickt ihn mit einem letzten Brief auf eine Reise mit seiner Tochter. Sie sollen wieder lachen können und Freude haben, während sie immer an ihrer Seite sein wird...

Allgemeine Infos:
Verlag: Bastei Lübbe
Reihe: nein
Originaltitel: The Wishing Trees
Erscheinungsdatum: 17.08.2012
Seitenzahl: 448
ISBN: 9783838715544


Klappentext:
Monate nach dem Tod seiner Frau Kate findet Ian einen Brief mit Kates letzter Bitte: Er soll sich mit ihrer Tochter Mattie auf eine Reise begeben. Doch Vater und Tochter sind einander fremd geworden. So sehr schmerzt Mattie der Verlust, so sehr quält es Ian, die Orte zu besuchen, an denen ihre Liebe begann. Doch Kate selbst hilft ihnen, zurück ins Leben zu finden ? mit Briefen voller Liebe und der Versicherung: »Ich bin an Deiner Seite.«


Meinung zu...

...Cover, Titel, Klappentext & Lesegrund:
Das Cover finde ich recht schön, auch wenn es vielleicht ein bisschen kitschig ist. aber ich mag den Brief im Hintergrund und der Titel passt sehr gut, denn genau das ist auch irgendwie das Motto der Reise bzw der Geschichte. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und mich neugierig gemacht auf die Geschichte.
Dieses Buch habe ich damals bei den Mängelexemplaren gefunden und irgendwie hat es mich direkt angesprochen, denn ich mag solche Geschichten recht gerne und irgendwie hat es mich etwas an 'P.S. Ich liebe dich' erinnert, auch wenn es doch ganz anders ist.

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte startet relativ direkt und man lernt Ian und seine Tochter Mattie kennen, wie sie zusammen einschlafen und dabei beide an ihre kürzlich verstorbene Frau bzw Mutter denken und drüber reden. Kurz drauf findet Ian den letzten Brief seiner Frau und wird mit der Idee der Reise konfrontiert. Ich war wirklich gespannt, denn für jeden Abschnitt der Reise wird es auch einen Brief von Kate für jeden der Beiden geben.
Die Idee hat mich im ersten Moment her schon etwas an "P.S Ich liebe dich" erinnert, aber dann war es doch irgendwie anders. Schließlich geht es um eine Familie, die ihre Mutter verloren hat und die durch eine Reise wieder zu ihrem Glück findet. Insofern ähnlich und doch ganz anders, aber echt schön.
Anfangs hatte ich ein wenig die Sorge, dass sich die Geschichte ziehen könnte, weil es irgendwie immer ein ähnliches Schema gab. Aber dem war überhaupt nicht so. Teilweise auf den Spuren von Kate und Ian und teilweise vollkommen neue Wege gehend, haben Mattie und Ian wieder zu ihrer Freude und auch irgendwie zueinander und auch zu Kate gefunden. Es war einfach eine echt tolle Entwicklung, die Beide auf eine sehr individuelle Weise mitgemacht haben.
Das Ganze wurde mit einem tollen, vielleicht etwas vorhersehbaren Ende abgerundet, was aber einfach gut zur Geschichte passte.

...Schreibstil:
Den Schreibstil mochte ich direkt von Anfang an. Denn der Autor nimmt uns mit auf eine schöne und gleichzeitig emotionale Reise. Ich konnte mich super in Ian und Mattie hineinversetzen und habe mit ihnen gefühlt, egal ob sie glück oder traurig waren. Außerdem schafft der Autor es super gut die verschiedenen Reiseländer und ihre Kulturen und Menschen sehr authentisch darzustellen. Ich hatte direkt selbst Lust auf eine Rundreise dieser Art.

Fazit:
Es ist einfach eine richtig schöne Geschichte fürs Herz zum Lachen und Weinen, sich freuen und natürlich auch um im Kopf mit nach Asien zu reisen. Ich habe es echt gerne gelesen und auch das Ende hat einfach einen tollen Abschluss der Geschichte gebildet.
Auch wenn es schon etwas älter ist und nur noch als Mängelexemplar oder eBook erhältlich ist, lohnt es sich auf jeden Fall, mal einen Blick reinzuwerfen.
Ein Geheimtipp für jeden, der ein tolles Buch sucht, einen schönen Schmöker, eine tolle Geschichte über Familie und Glück.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)