Dienstag, 29. August 2017

Kurzrezensionen: "Silber - Das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier & "Witch Hunter" von Virginia Boecker

Weiter geht es mit Liv und der Traumwelt. Nach einigen Vorkomnissen, passieren auch hier wieder spannende, unvorhersehbare Ereignisse. 

Allgemeine Infos:
Verlag: Fischer / FJB
Reihe: Teil 2 von 3
Originaltitel: Silber - Das zweite Buch der Träume
Erscheinungsdatum: 26.06.2014
Seitenzahl: 416
ISBN: 9783841421678


Klappentext:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Meine Meinung:
Ich hatte ein paar Probleme mit dem Einstieg in die Geschichte. Es ist ein ziemlich ruhiger Einstieg, bei dem nicht so viel passiert, wie ich es noch am Ende von Band eins im Kopf hatte. Außerdem kam irgendwie nur so eine sporadische, eher knappe Zusammenfassung der vorherigen Ereignisse. Aber das kann mir auch nur so stark vorkommen, weil Band eins schon neun Monate oder so zurück liegt. Nach dem Lesen einer Zusammenfassung war mir alles wieder klarer.
Aber irgendwann wird es auch ein bisschen im Buch angeschnitten, aber aus anderen Fortsetzungen kenne ich es eben intensiver.
Insgesamt fand ich die Fortsetzung gut, aber nicht so gut wie erhofft. Ehrlich gesagt hatte ich mir nach den Ereignissen aus Teil eins irgendwie etwas mehr gewünscht. Der Anfang und der Großteil der Geschichte waren eher ruhig gehalten. Es war schön und unterhaltsam, aber einfach nicht so spannend wie erhofft.
Erst zum letzten Drittel wurde es spannender, interessanter, hinterhältiger. Auch hier gab es wieder einen Cliffhanger, was mich gespannt auf Teil drei und damit den letzten Band der Reihe macht.
Dennoch war es interessant und unterhaltsam zu lesen und hat mir schöne Lesestunden beschert.


Elizabeth stand bisher immer auf der Seite der Hexenjäger und hat sie zur Verurteilung ins Gefängnis gebracht. Doch plötzlich ist alles anders und sie wird selbst verurteilt. Ausgerechnet ihr größter Feind steht plötzlich auf ihrer Seite...

Allgemeine Infos:
Verlag: dtv
Reihe: Teil 1 von 2
Originaltitel: The Witch Hunter
Erscheinungsdatum: 18.03.2016
Seitenzahl: 400
ISBN: 9783423761352


Klappentext:
Wer ist Freund? Wer ist Feind?
Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.


Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Ich habe wenig erwartet und plötzlich war es spannend und konnte mich fesseln. Vielleicht ist es jetzt nicht so ein super besonderes, außergewöhnliches Fantasybuch. Aber es bietet eine solide Grundgeschichte, eine spannende Wendung und einen gut umgesetzten Verlauf. Ich habe es mehr oder weniger in zwei Rutschen durch gelesen.
Es geht um Elizabeth, die als Hexenjägerin arbeitet, denn Hexerei ist verboten und wird angeklagt. Doch plötzlich wird sie selbst angeklagt und ausgerechnet vom größten Hexer des Landes befreit. Sie muss sich entscheiden, hadert mit ihrem Gewissen, stellt ihre Ideale und alles was sie zuvor kannte in Frage. Dabei macht sie eine interessante persönliche Veränderung mit, die ich als Leser gespannt verfolgt habe. Doch es war anders, weniger klischeehaft, als ich es erwartet hatte.
Das Ende lässt mich unentschlossen zurück. Es war super spannend, und dann gab es einen gewissen Abschluss. Aber eben auch nicht, denn es kommt noch was. Und darauf bin ich wiederum nach weiterer anfänglicher Skepsis echt gespannt.
Insgesamt eine tolle Fantasy-Geschichte rund um Hexerei und Hexenjagd. Spannend umgesetzt, mit einer interessanten Protagonistin und einem gut ausgearbeiteten Verlauf und guten Wendungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mir einen Kommentar schreiben magst. Ich freue mich immer über Lob oder Kritik und wünsche mir einen regen Austausch :)